Der neue Monitor mit Themen aus Mecklenburg-Vorpommern, Nordsee und Schleswig-Holstein

Hamburg / Schwerin – In der aktuellen Ausgabe des Monitor Naturschutz und Energiewende berichten wir  aus Mecklenburg-Vorpommern, der Nordsee und Schleswg-Holstein über diese Themen:

Koalitionsvertrag setzt klar auf den Ausbau der erneuerbaren Energien
Nach der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern stellt das Bundesland auch die energiepolitischen Weichen für die kommenden fünf Jahre. Bei allen Unterschieden zwischen den Koalitionspartnern SPD und CDU zeigt sich klar der Wille zum  weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien.

Offshore-Rammarbeiten verursachen keine Gefahr für Schweinswale
Die jahrelange Kontroverse über mögliche Gefährdungen von Schweinswalen den Bau von durch Windparks im Meer findet jetzt eine wissenschaftliche Antwort. Die Studie „Auswirkungen von Rammarbeiten auf See auf das Schweinswal-Vorkommen in der Deutschen Bucht 2009-2013“ belegt: Rammarbeiten für Offshore-Windparks verursachen keine Gefahr für Schweinswale.

Gesetzentwurf zum Klimaschutz liegt vor
Im Juli 2016 beschloss das Kabinett von Schleswig-Holstein – als neuntes Bundesland – den Entwurf eines Landes-Klimaschutzgesetzes. Die Landesregierung will die Treibhausgase verringern, die Windstrom-Erzeugung ausweiten und hierzu Zeitpläne und messbare Ziele gesetzlich festschreiben.

Lesen Sie die vollständigen Artikel in unserem kostenpflichtigen Monitor für Naturschutz nd Energiewende.

Haben SIe Interesse an einem Abo? Unser Montor liefert Ihnen alle 14 Tage Hintergründe.

 

Monitor Naturschutz und Energiewende